Erika Jungbluth - Psychotherapeutische Praxis

Was ist Sandspiel?

Sandkästen in der Praxis

Die Sandspieltherapie ist eine nonverbale Ausdrucksmethode in der Psychotherapie. Das therapeutische Sandspiel basiert auf der Analytischen Psychologie C.G. Jungs und wurde in den 50er Jahren von Dora M. Kalff in der Schweiz entwickelt und erstmals angewandt. Im Laufe der Jahre erhielt die Sandspieltherapie wachsenden Zuspruch und wird inzwischen weltweit als projektives Verfahren angewendet. Aber was passiert beim Sandspiel genau?

Zwei Sandkästen auf speziellen Tischen stehen im Therapieraum. Die Innenräume der Kästen sind blau gestaltet, ein Eindruck von Wasser entsteht. In einem der circa 60×70 cm großen Kästen befindet sich trockener Sand, in dem anderen nasser. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können sich einen Kasten aussuchen und mit den Urelementen Sand und Wasser mit den Händen eine Szene gestalten. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt – es stehen eine große Anzahl an Miniaturmaterialien, wie menschliche, tierische und mythische Figuren und vielfältige Zusatzmaterialien zur Verfügung.

Durch die Darstellung individueller innerer Bilder kann Unterbewusstes bewusster werden. Ob bei der Arbeit im Sand geredet wird oder nicht, ist ganz dem Bauenden überlassen. Die symbolische Ausdrucks- und Gestaltungsmöglichkeit im Sand hilft dabei Gefühle, die sich schwer in Worte fassen lassen, bildlich auszudrücken.

Regale mit Miniaturmaterialien

Auf dem individuellen Weg zur persönlichen Weiterentwicklung und bei der Heilung von seelischen Verletzungen und Entwicklungsblockaden, kann das Sandspiel in seiner spielerischen und vielschichtigen Gestaltungsmöglichkeit eine entscheidene Hilfe sein. Kreativität, Freude und Neugierde am Gestalten gehören beim Sandspiel mit dazu.

Im Laufe der Therapiestunden kann eine Serie von Bildern entstehen, deren Inhalte und Prozess bei dem Bauenden – mit der achtsamen Begleitung des Therapeuten – zu einem vertieften Erkennen und Verstehen seiner eigenen Person und seines bisherigen und kommenden Lebens führt. Die Bilder werden in der Regel fotografiert, sorgfältig aufgehoben und am Ende der Therapie dem Bauenden gegeben.

Interessiert? Eine einzelne Sandspieltherapiestunde zum kennenlernen dieser Methode können Sie bei mir anfragen.